Pressemitteilung

Polyteia schaltet mit Oranienburg und Wriezen die ersten Pilotkommunen für die intelligente Steuerungsplattform frei.

Berlin, den 11. Oktober 2018

Die Kreisstadt Oranienburg (Oberhavel) und die Stadt Wriezen (Märkisch-Oderland) sind die ersten beiden Pilotkommunen in Deutschland, die Polyteia ab sofort zur datenbasierten Steuerung und Entscheidungsfindung im Bereich Kindertagesbetreuung einsetzen.

In beiden Städten wurde in der zweiten Oktoberwoche der Startschuss zur Nutzung der intelligenten Steuerungsplattform gegeben. Gemeinsam mit zentralen Entscheidungsträgern der Verwaltung und dem Polyteia Team wurden die Nutzerinnen und Nutzer vor Ort freigeschaltet und in die Software eingeführt.

Mike Wedel, Hauptamtsleiter der Stadt Oranienburg, geht es insbesondere um die Entlastung der Mitarbeiter bei der Zusammenführung und Verarbeitung von Daten: “Mit Polyteia habe ich alle Daten auf einer zentralen Plattform, Berichte sind auf Knopfdruck tagesaktuell verfügbar. Besser geht’s nicht.” Angelika Kerstenski, Kämmerin und Fachbereichsleiterin Zentrale Dienste der Stadt Wriezen, betont die Potenziale für die Steuerung: “Polyteia verknüpft Leistungsdaten mit Finanzkennzahlen und erstellt auf dieser Basis Prognosen. Dies ermöglicht mir eine verbesserte strategische Steuerung ohne Mehraufwand.” Kerstenski ist zudem Vorsitzende des Fachverbands der Kämmerer im Land Brandenburg.

Beide Städte sind gemeinsam mit weiteren Kommunen seit Anfang 2018 aktiv an der Entwicklung der Plattform beteiligt und haben mit Ihrer Expertise maßgeblich zum Aufbau des Moduls Kindertagesbetreuung beigetragen. Sowohl Oranienburg als auch Wriezen werden nun während Ihrer ersten Schritte auf der Plattform durch Nutzerbefragungen begleitet und wollen in Zukunft für die Entwicklung weiterer Module die Zusammenarbeit mit Polyteia vertiefen.

Kontakt: 
Fritz Finne
Projektmanager
fritz.finne@polyteia.de
+49 30 549 08 32-12

Polyteia GmbH
Krausenstraße 8
10117 Berlin
www.polyteia.de