Mehr als 20 Bürgermeister diskutieren Anwendung von Polyteia-Plattform beim Gemeindetag Baden-Württemberg in Stuttgart

Am 12 .Februar 2019 veranstaltete Polyteia gemeinsam mit dem Gemeindetag Baden-Württemberg einen Workshop unter dem Titel “Daten für Entscheidungen nutzbar machen”. Mit Anmeldungen aus rund 20 Städten und Gemeinden war die maximale Teilnehmerzahl kurz nach Aussendung der Einladungen schnell erreicht.

Im Rahmen des Förderprogramms “Städte und Gemeinden 4.0 - Future communities” des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration richtet der Gemeindetag Baden-Württemberg Workshops aus, um innovative Kommunen und junge IT-Unternehmen an einen Tisch zu bringen.

Ziel des Workshops war es, gemeinsam herauszufinden, in welchen Bereichen und in welcher Form Daten bei kommunalen Entscheidungsprozessen hilfreich sein könnten.

Wir müssen uns in der Digitalisierung auch was trauen und dürfen keine Angst haben, Fehler zu machen. Es ist nur wichtig, dass wir nicht alle die gleichen machen.
Roger Kehle
Präsident und Hauptgeschäftsführer Gemeindetag Baden-Württemberg

Der Präsident des Gemeindetags Baden-Württemberg Roger Kehle eröffnete den Workshop mit einem Plädoyer für mehr Mut in der Digitalisierung und eine Offenheit auf Seiten der Kommunen zur Zusammenarbeit mit jungen IT-Startups wie Polyteia, die oft flexible und passgenaue Lösungen für Städte und Gemeinden anböten. Raimon Ahrens, Bürgermeister von Rudersberg, der ersten Pilotkommune Polyteias in Baden-Württemberg, schilderte, in einem kurzen Vortrag, warum er sich für die Datennutzung mit Polyteia in Rudersberg entschieden hatte.

Entscheidungen, die Verwaltung und Gemeinderat treffen müssen, werden immer komplexer. Polyteia hilft dabei, fundiert zu entscheiden und die Bürgerschaft transparent mitzunehmen.
Raimon Ahrens
Bürgermeister der Gemeinde Rudersberg

Anschließend tauschten sich die Kommunalvertreter an Gruppentischen zu  verschiedenen Themen wie Gewerbe, Infrastruktur und Stadtentwicklung, Bildung und Soziales sowie Haushalt aus und teilten Ihre Erfahrungen. Gemeinsam identifizierten die Teilnehmer, welche Kennzahlen für Ihre Tätigkeitsbereiche wichtig sind und wo entsprechende Datensätze vorhanden sein könnten.

Faruk Tuncer, Geschäftsführer von Polyteia, stellte daraufhin vor, welche Möglichkeiten die intelligente Steuerungsplattform Polyteia mit den Modulen Kindertagesbetreuung, Demografie und Schule bereits bietet. Ilona Benz vom Gemeindetag Baden-Württemberg erklärte anschließend noch welche Fördermöglichkeiten das Future Communities Programm für Kommunen bietet, die sich für eine Zusammenarbeit mit Polyteia entscheiden.

Bei einem Mittagssnack gab es danach die Möglichkeit zum direkten persönlichen Austausch zwischen den kommunalen Vertretern und Polyteia, wobei konkrete Anknüpfungspunkte und nächste Termine vor Ort besprochen und vereinbart werden konnten.

Als Auftakt zum Workshop veröffentlichte der Gemeindetag den Artikel ‘Smarte Steuerung ist die Zukunft der Verwaltung’ von Polyteias Geschäftsfüher Faruk Tuncer in der Zweiten Ausgabe der Verbandszeitschrift ‘Die Gemeinde’.